Zurück zum Holz-Glossar

Imprägnierung

Was ist eine Imprägnierung?

Eine Imprägnierung vollzieht man am Holz, um es vorbeugend gegen holzzerstörende oder holzverfärbende Organismen zu schützen, oder einen Befall dieser Organismen rückwirkend zu bekämpfen.

Die zwei meistverwendeten Arten der Imprägnierung sind die Kesseldruckimprägnierung (KDI) und die Kesselvakuumdruckimprägnierung (KVD). Leider eignen sich einige Holzarten (Douglasie, Lärche und Fichte) nur bedingt für diese Behandlungen.

Welches Ziel verfolgt eine Imprägnierung?

Ganz egal welche Imprägnierung angewendet wird, das oberste Ziel ist stets das gleiche: die Holzstruktur dahingehend zu bearbeiten, dass sie das Holzschutzmittel aufnimmt.  Die wirksame Substanz wird bei diesem Prozess chemisch an das Holz gebunden.

Das modernste Verfahren stellt sogar zusätzlich noch eine hohe und zugleich gleichmäßige Eindringtiefe sicher. Dabei arbeitet es wirtschaftlich und umweltfreundlich.

impraegnierung
Zurück zum Holz-Glossar