Zurück zum Lexikon der Holzarten

Mandioqueira Holz – Eigenschaften & Merkmale

mandioqueira

Mandioqueira bezeichnet eine Gruppe von Bäumen, deren Herkunft im tropischen Mittel- und Südamerika liegt. Es ist eine wenig bekannte Gattung, die im Vergleich zu ihren tropischen Mitstreitern relativ günstig ist. Der Handelsname Mandioqueira wird regional auch für Hölzer aus anderen Gattungen verwendet, daher ist eine eindeutige Kennzeichnung durch das Kurzzeichen DIN EN 13556 ratsam.

Farbe und Struktur von Mandioqueira

Das Aussehen dieser Gattung kann von Baum zu Baum sehr stark variieren. Das drei bis sechs Zentimeter dicke Splintholz ist meist blassgelb. Das davon stark abgesetzte Kernholz ist rosa bis rostbraun und von hellen Linien durchzogen. Die Mandioqueira hat einen wechselwüchsigen und unregelmäßigen Faserverlauf bei mittlerer bis grober Struktur mit leichtem Glanz.

Eigenschaften und Nutzung von Mandioqueira

Das Holz ist mäßig beständig und hat relativ hohe Schwindwerte. Deshalb kann es bei der Trocknung zu Verformungen und Rissen kommen. Anwendung finden die Mandioqueira hauptsächlich im Konstruktionsbau, zum Beispiel als Holzrahmen oder Zaunteil. Genauso gut sind sie für den Innenbereich als Parkett oder Möbel geeignet. Die Mandioqueira haben eine natürliche Resistenz gegen Trockenholzinsekten, jedoch nicht gegen Termiten.

Verarbeitung und Wissenswertes zu Mandioqueira Holz

Das frische Holz der Mandioqueira hat einen unangenehmen Geruch, der aber im getrockneten Zustand nicht mehr wahrzunehmen ist. Es lässt sich gut mit den geeigneten Werkzeugen bearbeiten.  Achten Sie bei der Holzauswahl auf die Dichte und Dauerhaftigkeit der einzelnen Hölzer, da diese innerhalb der Art variieren können. Das Holz kann leicht ausbluten; bedenken Sie dies beim Einsatz im Außenbereich.

Zurück zum Lexikon der Holzarten