Mahagoni Holz – Eigenschaften & Merkmale

Mahagoni Küche

Amerikanisches Mahagoni, auch echtes Mahagoni genannt, bezeichnet Hölzer der Gattung Swietenia. Sie stammen hauptsächlich aus Gebieten in Mittel- und Südamerika. Wegen der guten technischen Eigenschaften und tollen Optik ist es ein beliebtes Holz für viele Anwendungszwecke. Es gehört zu den Edelhölzern und ist dementsprechend teuer.

Farbe & Struktur

Die Farbe von Mahagoni ist meist hell bis rotbraun und dunkelt bei Licht ins dunkelbraun nach. Das Holzbild ist geprägt durch mittelgroße Poren und feine Holzstrahlen. Der Faserverlauf ist wechselwüchsig. Das bedeutet, dass die Zellen spiralförmig um die Stammachse verlaufen. Außerdem hat das Holz wegen der Zuwachszonen feine Fladern auf der Oberfläche und glänzt golden.

Eigenschaften & Nutzung

Mahagoni-Holz ist sehr dauerhaft und natürlich resistent gegen verschiedene Pilze und Insekten. Es schwindet wenig und weist daher selten Risse auf. Es ist extrem witterungsbeständig und wegen seiner guten technischen Eigenschaften in fast allen Bereichen einsetzbar. Es ist beliebt für Rahmenkonstruktionen, Fenster, Verkleidungen und Möbel aller Art. Vielfach kommt es auch im hochwertigen Bootsbau zum Einsatz.

Verarbeitung & Wissenswertes

Das Holz lässt sich gut mit Hartmetall-Werkzeug bearbeiten und ist dabei werkzeugschonend. Unsachgemäße Abholzung hat zu einer Gefährdung dieser Baumart geführt. Achten Sie deshalb auf zertifiziertes Holz, das aus verantwortungsvoller Waldwirtschaft stammt. Alternativen zu amerikanischem Mahagoni sind die aus Afrika stammenden Baumarten Khaya, Sapeli und Sipo. Auch sie tragen den Beinamen Mahagoni und ähneln dem amerikanischen in Eigenschaften und Optik. Als Lauan bezeichnetes Holz stammt von den Phillippinen und zählt nicht zu den Mahagoni Hölzern.

Zurück zum Lexikon der Holzarten

Print Friendly, PDF & Email
Ähnliche Beiträge:
Guter Beitrag? Wir freuen uns, wenn Sie ihn teilen!

Hinterlassen Sie einen Kommentar