Iroko Holz – Eigenschaften & Merkmale

Iroko Holz ist von seinen technischen Eigenschaften vergleichbar mit denen des Teakholz‘. Es zählt zu den weitverbreitetsten Holzarten Afrikas und wird gern im Außenbereich angewandt.

Farbe & Struktur

Das frisch eingeschlagene Kernholz färbt sich in einem grünlich bis gräulichen Braunton. Mit der Sauerstoffaufnahme dunkelt dieses stark nach und gibt einen matten Glanz von sich. Das gelbgraue Splintholz ist 6 bis 10 cm breit und weist teilweise grobe Poren auf. In der deutlichen Fladerung sind unterschiedliche Wechseldrehwuchse und Glanzstreifen zu erkennen.

Eigenschaften & Nutzung

Das Iroko Holz ist aufgrund seines guten Stehvermögens und seiner Härte vielseitig einsetzbar. Als Tor, Bank, Tür oder Pfosten− besonders beliebt ist es im Außenbereich, nicht zuletzt wegen der extremen Beständigkeit des Kernholzes gegen Schädlingsbefall. Doch auch im Innenausbau wird das Iroko Holz für Treppen, Möbel oder Parkett verwendet. Zudem ist trockenes Iroko frei von holztypischen Gerüchen.

Verarbeitung & Wissenswertes

Für ein Verschrauben oder Vernageln ist ein Vorbohren nötig. Um das Iroko Holz zu bearbeiten, sollten Hartmetall Werkzeuge benutzt werden. Allerdings ist es wichtig das Holz nach der Verarbeitung abzusaugen, da die Partikel zu Reizungen führen können.

Zurück zum Lexikon der Holzarten

Print Friendly, PDF & Email
Ähnliche Beiträge:

Hinterlassen Sie einen Kommentar