HOLZwelten » Gartenhäuser » Gartenhaus selber bauen

Gartenhaus selber bauen

Veröffentlicht am 27.5.2019    |   Lesezeit: 11 Minuten

Ob als Geräteschuppen, naturnahen Rückzugsort, Hobbyraum oder alles zusammen: Ein Gartenhaus bietet Ihnen viele Möglichkeiten und strahlt dabei viel Natürlichkeit und Wärme aus. Die vielen Einsatzmöglichkeiten sind einer der vielen Gründe, warum Gartenhäuser so beliebt sind.

Möchten Sie auch stolzer Besitzer eines Gartenhäuschens werden, stellt sich anfangs eine entscheidende Frage: Bausatz kaufen oder selber bauen? Wir helfen Ihnen bei der Entscheidung!

keramische platten

Wie alles im Leben hat beides seine Vor- und Nachteile. Ein Gartenhaus selber zu bauen erfordert viel Planung und Arbeit, bereitet begabten Hobby-Heimwerkern aber viel Spaß, ist in der Regel günstiger und ermöglicht Ihnen das Gartenhaus voll und ganz nach Ihren individuellen Wünschen zu gestalten.

Mit einem selbst gebauten Gartenhaus sticht Ihr Garten sicherlich aus der Menge heraus.

Zudem können Sie bei einem selbstgebauten Gartenhaus Elemente einbauen, die in einem fertigen Bausatz womöglich gar nicht enthalten sind. Dazu gehört zum Beispiel Glaswolle, die Ihr Gartenhaus gut isoliert und dafür sorgt, dass dieses auch im Sommer eine angenehme Temperatur aufweist. Glaswolle ist nicht in jedem fertigen Bausatz verbaut.

In diesem Beitrag widmen wir uns dem Thema „Gartenhaus selber bauen“ und verraten Ihnen, worauf Sie achten sollten, was Sie für den Bau alles benötigen und wie es funktioniert. Außerdem geben wir Ihnen hilfreiche Tipps für den Bau Ihres Gartenhauses.

Worauf Sie achten sollten:

  • Baugenehmigung -> je nach Bundesland, Größe, Nutzung und Stellplatz benötigen Sie eine Genehmigung für Ihr Gartenhaus
  • Die Informationen zu der Genehmigung entnehmen Sie der jeweiligen Landesbauordnung und/oder beim örtlichen Bauamt
  • Standortwahl -> das Gartenhaus benötigt viel Luft- und Lichtzufuhr
  • Bei der Auswahl der Wandstärke den Verwendungszweck des Häuschens bedenken (Empfehlung siehe Tipps)
  • Es gibt mehrere Arten von Fundament: Fundamentplatte, Streifenfundament, Punktfundament
  • Sturmsicherung: Empfehlenswert ist es, ein Punktfundament an vier Ecken des Gebäudes zu verankern
  • Die unterste Holzschicht des Gartenhauses sollte nicht direkt auf dem Erdreich liegen -> Ein Streifen Teerpappe kann bspw. als Sperrschicht eingesetzt werden
  • Wahl der Dachform kann grundlegend nach persönlichem Geschmack getroffen werden
  • Sichern Sie das Dach ausreichend ab
  • Denken Sie an die Stromversorgung
  • Gartenhaus mit Holzschutz versehen & regelmäßig erneuern
  • Wenn das Gartenhaus (auch) als Wohnraum genutzt wird, dann sollte Dämmung inkl. Dampfsperrfolie verlegt werden
  • Empfehlenswertes Holz: Lärchenholz (ist bereits vor einer Behandlung gut wetterresistent) oder Leimholz
  • Material gut vorbereiten, sortieren & lagern

Was Sie alles benötigen:

Material- und Werkzeuggebrauch kann je nach Gartenhaus-Projekt variieren

  • Einen Plan, handwerkliches Geschick und Helfer
  • Gängiges Werkzeug
  • Befestigungsmaterial
  • Tacker
  • Folie
  • Dampfbremsfolie
  • Ggf. Klebebänder (bspw. Siga)
  • Bausand
  • Pflöcke
  • Sparren & Stahlwinkel
  • Pfostenhalter
  • Verschalungsbretter
  • Profilbretter
  • Estrichbodenbeton
  • Stahlmatte
  • Ständerwerk (aus Holz (KVH) oder Metall (verschiedene Profile möglich))
  • Ggf. Fenster -> am besten mit Holzrahmen
  • Passende Tür
  • OSB-Platten
  • Hölzer für Dachsparren
  • Dachlatten
  • Dachbedeckung – Dachpappe -> Schindeln oder Wellplatten
  • Bodenbretter
  • Gipskarton
  • Spachtel
  • Vier Eckpfosten
  • Acht Metallwinkel
  • Selbstschneidende Holzschrauben
  • Farbe
  • Acrylmasse
  • Stromversorgung: Für Elektrogeräte -> Erdkabel ; für LED-Beleuchtung -> PV-Paneel
  • Rohre

Anleitung – in fünf Bauphasen zum eigenen Gartenhaus

1. Fundament errichten

  • Umriss mit Pflöcken markieren
  • Daran die Verschalungsbretter montieren – Wichtig: hier muss präzise gearbeitet werden – die Oberkante muss waagerecht sein
  • Fläche innerhalb der Schalungsbretter auskoffern (15-20 cm)
  • Etwa 10 cm Bausand einfüllen und verdichten
  • Folie auf dem Sand auslegen
  • Ca. 10 cm Estrichbeton einfüllen
  • Stahlmatten auslegen
  • Fundament bis zur Oberkante der Bretter auffüllen
  • Bei warmem Wetter: Beton ab und zu anfeuchten, um Rissbildung vorzubeugen

2. Wände aufstellen

  • Dämmung zwischen dem Ständerwerk montieren (Kälte- und Wärmeschutz)
  • OSB-Platten auf Ständerwerk schrauben
  • Die vier Wände sowohl miteinander als auch mit dem Boden verschrauben
  • ! Achten Sie hier auf millimetergenaues Arbeiten -> Die Wände müssen komplett rechtwinklig zueinander stehen !
  • Fassadenbahn/Dachbahn anbringen
  • Zu einem gegebenen Zeitpunkt Fenster und Türen einsetzen
  • Senkrechte Fenster sollten dann eingesetzt werden, wenn die „Trägerwand“ steht und die angrenzende Wand noch nicht angebracht ist – nur so können Schrauben in das Fenster eingesetzt werden
  • Rohre und Stromleitung für das Gartenhaus integrieren
  • Boden verlegen
trentino quarz black

3. Dach bauen

Zum Beispiel: Pultdach

  • Sparren (z.B. 7 Stück) auf die vorderen und hinteren Längswände auflegen
  • Fixieren Sie jeweils an den äußeren Sparren Stahlwinkel -> dies sorgt für Kippsicherheit
  • Innenseite mit Dampfbremsfolie auslegen und tackern
  • Anschließend wieder OSB-Platten verlegen, um das Dach zu verkleiden
  • Fassadenbahn/Dachbahn anbringen

4. Das Gartenhaus bekommt eine Fassade

  • Profilbretter z.B. aus Lärchenholz (mit Nut- und Federverbindung) senkrecht verlegen
  • Für eine schöne Optik: sorgfältig schrauben und nageln
  • Gartenhaus streichen – geeignete Farbe auswählen

5. Gartenhaus – Innenausbau

  • OSB-Platten mit Gipskarton verschrauben
  • Es entsteht eine Oberfläche zum Streichen
  • Dielenboden schleifen & Oberfläche behandeln -> am besten mit Hartwachsöl
  • Eckstöße & Anschlussfuge mit Acrylmasse verschließen

Tipps:

  • Sprechen Sie bereits bei der Planung mit den Nachbarn – dies kann Streit vermeiden
  • Nehmen Sie eine Zeichnung der Hütte und des Grundrisses zum Bauamt mit
  • Wandstärken-Empfehlung: 18 – 19 mm für Geräteschuppen ; ab 40 mm für einen ruhigen Rückzugsort
  • Regenwasser mit Regentonne auffangen -> zum Blumengießen verwenden
  • Stabilstes Fundament: Fundamentplatte (besonders langlebig)

NÄCHSTES THEMA:

AUS UNSEREM SHOP

Produktbild einer OSB-Platte

OSB Platten
OSB Platten 9 mm, Superfinish, 1250×2500 mm

Jetzt entdecken

AUS UNSEREM SHOP

Konstruktionsvollholz unter freiem Himmel

KVH Fichte
KVH Fichte, NSi, 60×80 mm, gehobelt und gefast

Jetzt entdecken

AUS UNSEREM SHOP

Gartenhaus von Tene Kaubandus

Tene Kaubandus Gartenhaus 
Tene Kaubandus Gartenhaus “Alabama” 28 mm Wandstärke

Jetzt entdecken

Das sagen unsere Kunden

“Auftragserledigung schnell und unkompliziert!! Daher immer und jederzeit gerne wieder…” – 29.07.2017

“Hervorragende Beratung, Sämtlich Module (Zaunbausystem) konnten mit dem Händler abgestimmt werden, Lieferung erfolgte zum vereinbarten Zeitpunkt, Händler zu empfehlen!!” – 04.05.2015

“Qualität entspricht im vollem Umfang den Erwartungen” – 14.04.2016

Lothar

“Gute Farbe. Sehr schöne Deckkraft nach bereits einmal auftragen. Hat ein gutes Farbergebnis.” – 15.11.2016

Stefan , gekaufter Artikel - Osmo Holz-Deckfarbe