Meranti – Eigenschaften & Merkmale

Das Meranti oder auch Red Meranti Holz ist in Südostasien, überwiegend auf den Philippinen, in Indonesien und Malaysia, beheimatet. Es wird überwiegend als Furnier-, Schnitt-, Sperr- oder Profilholz verwendet. Der Baumstamm ist zylindrisch gewachsen und kann einen Durchmesser bis 150 cm betragen, wobei das Splintholz 8 cm breit ist.

Farbe & Struktur

Das frisch eingeschlagene Kernholz setzt sich mit einem warmen Rotbraun deutlich vom gelbgrauen Splintholz ab. Ein Wechseldrehwuchs und vereinzelte grobe Poren charakterisieren das Holzbild. Durch diese Poren entstehen auf der radialen Fläche leichte Streifen sowie ein leichter Glanz. Die tangentiale Fläche erhält eine schwache Fladerung.

Eigenschaften & Nutzung

Die Holzart verfügt über ein gutes bis mäßiges Stehvermögen.  Das frische Holz zeichnet sich durch einen aromatischen Geruch aus, der jedoch im trockenen Zustand verfliegt. Die technische Trocknung sollte langsam erfolgen. Risse und Verformungen kommen selten vor. Das Holz ist besonders als Furnierholz gefragt doch auch als Messer- oder Schälholz, Deck und Innendeckfurniere oder Sperrholz wird es genutzt. Als Konstruktionsholz hält es mittleren Beanspruchungen sowohl im Innen- als auch Außenbau stand.

Verarbeitung & Wissenswertes zu Meranti

Das Meranti Holz ist gut zu bearbeiten. Allerdings sollte beachtet werden, dass das Werkzeug durch den vorkommenden Harzaustritt schnell verstumpfen kann.

Zurück zum Lexikon der Holzarten

Print Friendly
Ähnliche Beiträge:
Guter Beitrag? Wir freuen uns, wenn Sie ihn teilen!

Hinterlassen Sie einen Kommentar