holzhandel deutschland fotowettbewerb

Unser großer Fotowettbewerb – Abschlussbericht

Sie haben abgestimmt! Und das Ergebnis präsentieren wir Ihnen hier:

12 Bilder standen im Finale zur Auswahl. Durch Stimmenvergabe, in Form von Anklicken der Fotos, konnten Sie im Zeitraum vom 07.11.2016 bis einschließlich 20.11.2016 Ihre/n Favoriten wählen.

Das sind Ihre ganz persönlichen Top 3:

PLATZ 1: Der rustikale Biergartentraum

Ja, das ist der Gewinner! Damit geht der 300,-€ Gutschein für dieses außergewöhnliche Bauprojekt, welches sich mit einer Gesamtfläche von 170 m² auf dem Flachdach über Autostellplätzen befindet und ein Anbau ans Wohngebäude ist, verdient an Herrn Rosenow vom Kränkel Holzbau. Die Aufgabenstellung dabei war, einen Party Raum zu erschaffen, in dem zusätzlich die Möglichkeit zum Relaxen gegeben sein soll. Das Ganze zum Teil unter freiem Himmel, im einheimischen und rustikalen Stilmix und trotzdem mal anders. Was durch die Besonderheit von der Verarbeitung der Eisenbahnschienen, auf denen der Esstisch läuft, auf jeden Fall mehr als gelungen ist. Wir bestaunen mit offenen Mündern das Ergebnis der Umsetzung all dieser Kriterien, bedanken uns und gratulieren ganz herzlich.

PLATZ 2: Eine Terrasse wie aus dem Katalog

Bei der Stimmenverteilung positionierte man sich mit diesem Beitrag ebenfalls deutlich im Mittelfeld, denn die Abstände zu Platz 3 und 1 betrugen nach Auszählung ca. die gleiche Größe. Wir haben erfahren, dass diese Terrasse auch schon die ein oder andere Strapaze hinter sich hat, sodass Ihr bzw. Ihren Besitzern der Gutschein in Höhe von 200,-€ mehr als gegönnt sei. Sie hatten nämlich bereits zuvor eine Holzterrasse. Allerdings aus Fichtenholz und nur mit Kies- Unterkonstruktion. Über die letzten Jahre brachen immer wieder stellenweise Dielen durch. Besonders im und nach dem Winter. Also planten Sie eine neue Terrasse. Die Entscheidung lag zwischen Holz oder Stein. Gott sei Dank konnte Herr Geißler seine Frau von einer Holzterrasse überzeugen. Nach einigen Recherchen im Internet stieß er auf unsere Firma. Ein weiterer Glücksfall 😉 Dort telefonierte er mit sehr netten, freundlichen und kompetenten Kollegen aus unserem Team! Aufgrund der sehr späten Fertigstellung der Terrasse kurz vor dem Winter, konnte das Holz leider abschließend nicht mehr geölt werden. Schlechtes Wetter in diesem Frühjahr und Sommer verhinderten weiterhin eine Ölung. Durch starke Sonneneinstrahlung hatte sich das Holz zu allem Überfluss grau verfärbt und so wurde beschlossen, die gesamte Terrasse abzuschleifen, um dann den Ölanstrich final vorzunehmen. Die viele Arbeit und Mühe, wie dem Foto deutlich entnommen werden konnte, hat sich mehr als gelohnt. Das können wir auf jeden Fall dick und fett unterschreiben. Unser Dank für die Einsendung und unser Glückwunsch gehen daher an Herrn Geißler.

PLATZ 3: Zwei Hochbeete für ein Hallelujah

Bei der Entscheidung um PLATZ 3 unseres großen Fotowettbewerbes ging es ordentlich um die Wurst, da exakt drei Bilder während des Voting unfassbar eng beieinander lagen. Es war unglaublich spannend. Am Ende entschied dieses Foto das Rennen für sich. Herzlichen Glückwunsch an die Eheleute Schnurpel zu Ihrem Gutschein über 100,-€. Und ein dickes DANKESCHÖN für diesen kreativen Beitrag. Und das sagt die Gewinnerin zu Ihrem Projekt: „Wir hatten bereits früher ein Hochbeet gebaut, haben damals allerdings einige Fehler gemacht: so haben wir teilweise altes Holz und preiswertes Nadelholz verbaut, die Höhe war nicht angepasst an unsere Körpergröße und wir hatten es auch zu tief/breit gebaut, so dass es nicht wirklich rückenfreundlich war. Daher haben wir jetzt versucht, diese Anfängerfehler zu vermeiden und haltbareres Holz aus Ihrem Hause gewählt und zwei nicht so tiefe Hochbeete gebaut, die in der Höhe gestaffelt, aber immer noch höher als das alte sind. Die größere Höhe hat übrigens auch den Vorteil, dass man nicht erst eine tiefe Grube ausheben muss, um ausreichend Platz für die Füllung des Hochbeets zu erhalten. Bauanleitungen gibt es reichlich in Zeitschriften und im Internet. Da haben wir das rausgesucht und zusammengemixt, was uns am sinnvollsten erschien. Z.B. haben wir jetzt eine Abschlussleiste quer fixiert. Zum einen als eine Art konstruktiven Holzschutz für die hochkant verbauten Leisten und damit man den Abschluss der Folie nicht sieht. Zum anderen damit man eine Ablage für Gartenwerkzeuge hat. Wie lange diese Leisten der Witterung standhalten wird die Zeit zeigen. Für beide Hochbeete haben wir zu zweit ca. 3 Tage gebraucht, am zeitaufwendigsten war es, die sechs Kanthölzer für jedes Beet zu setzen (genaues Ausmessen, gerades und rechtwinkliges Einschlagen der Bodenanker und Pfosten). Aber alles in allem würde ich das immer wieder machen, die Beete sehen schön aus und haben uns schon im ersten Sommer reiche Ernte gebracht.“

Das war’s! Das war unserer großer Fotowettbewerb 2016! Schade, schon vorbei 🙁 Aber auch 2017 werden wir wieder tierisch gute Aktionen für und mit Ihnen veranstalten. Das sei an dieser Stelle bereits verraten bzw. hoch und heilig versprochen! Und darauf freuen wir uns schon jetzt sehr, denn diese Aktion war uns eine ausgesprochen große Freude. Wir können es nicht oft genug sagen, dass wir wirklich bei vielen Punkten überwältigt waren. Das betrifft z.B. die Anzahl der Teilnehmer. Aber auch die Resultate aus den Bestellungen, die wir auf den Fotos sehen konnten.

Print Friendly, PDF & Email
Ähnliche Beiträge:
Guter Beitrag? Wir freuen uns, wenn Sie ihn teilen!

Hinterlassen Sie einen Kommentar